Pueri Cantores – das sind wir

Innerhalb des deutschen Verbandes Pueri Cantores kommt dem Diözesanverband Rottenburg-Stuttgart eine Vorreiterrolle zu. Als ältester und zugleich als einer der weltweit größten Diözesanverbände vereinigt er rund 4000 junge Sängerinnen und Sänger in 54 Chören unter einem Dach. Regelmäßig treffen sich die Pueri Cantores aus allen Teilen der Diözese zu musikalischen Begegnungen. Darüber hinaus pflegt eine Vielzahl von Chören Freundschaften untereinander. Fortbildungen, Tagungen und Arbeitshilfen für Chorleiter und Chorverantwortliche sind fester Bestandteil der Verbandsarbeit. Die jährlich stattfindende Mitgliederversammlung dient – neben dem persönlichen Austausch – der Planung und Vorbereitung dieser Aktivitäten.

Der Vorstand

Thomas Stang
1. Vorstand

„Mein erstes Pueri Erlebnis ist in meiner Kindheit gewesen: ein Knabenchortreffen in Bad Saulgau. Ich war Sänger einer Knabenschola und damals schon begeistert, dass doch so viele wie ich in einem Chor singen und tief beeindruckt vom Klang der vielen Stimmen. Unsere Familie war Gastgeber, wenn Chöre zu Gast waren und Privatquartiere gesucht wurden. Ein Chorleiter hat mir einmal gesagt: Pueri ist der Schlüssel zur Welt. Pueri heißt für mich regelmäßig in Proben, Gottesdiensten und Konzerten das Lob Gottes singen, sich in der Nähe oder in der Ferne mit anderen Chören auszutauschen. Pueri hat mich seit damals in Bad Saulgau nie mehr losgelassen.“

Thomas Stang, seit 1991 Kirchenmusiker in St. Georg, Ulm und Chorleiter der St. Georgs Chorknaben.

E-Mail: vorsitzender@pueri-rottenburg.de

Chorleiterin Christiane Schulte
2. Vorstand

„Würzburg 2011. Das erste Mal bei einem Deutschen Chorfestival. Tausende Kinder und Jugendliche laufen singend von der Festung Marienberg über die Mainbrücke zum Dom. Ich bin überwältigt.“

Mein Name ist Christiane Schulte und ich leite die Katholische Singschule in Backnang. Die Singschule ist seit 2010 Mitglied bei Pueri Cantores. 2011 haben wir zum ersten Mal bei einem Deutschen Chorfestival – in Würzburg – teilgenommen. Dieses Festival und auch die weiteren Chortreffen, bei denen ich dabei sein durfte, sind für mich der Inbegriff von Pueri Cantores: tausende junge Menschen singen in Kirchen, auf der Straße, in der U-Bahn, in der Fußgängerzone und in sozialen Einrichtungen. Sie beleben die Städte, in denen die Chortreffen stattfinden, und machen sie zu singenden Städten. Die vielen Chöre verändern einige Tage lang die Atmosphäre einer ganzen Stadt. Diese Atmosphäre berührt mich emotional sehr stark und nachhaltig. Grund genug mich im Vorstand zu engagieren und daran mitzuwirken, dass immer wieder junge singende Menschen die Welt verändern können.

Stefan Karbach
Geistlicher Beirat

Mein Name ist Stefan Karbach und ich bin Pfarrer in Stuttgart. Als Kind und Jugendlicher war ich Sänger bei den Rottenburger Domsingknaben und als solcher auch Mitglied bei Pueri Cantores. Ganz selbstverständlich haben wir damals das Wappen mit den fünf Kreuzen an unseren Jacketts getragen. Und ich wusste: Ich gehöre zu etwas Größerem als nur meinem Chor. In besonderer Erinnerung ist mir, wie wir 1976 am Internationalen Chortreffen in London teilgenommen und mit unübersehbar vielen anderen am Trafalgar Square für den Frieden gebetet haben. Ähnliche Erfahrungen möchte ich auch heute jungen Sängerinnen und Sängern ermöglichen und so Pueri Cantores etwas davon zurückgeben, was ich selbst geschenkt bekommen habe.

E-Mail: stefan.karbach@drs.de

Volker Braig
Kassier

Pueri Cantores ist für mich und meinen Chor ein entscheidendes mehr. Mehr Dynamik, mehr Motivation, mehr Begeisterung. „Mehr als Worte, sagt ein Lied.“

Volker Braig, Kassier, St. Johannes-Chorknaben Bad Saulgau

E-Mail: kassier@pueri-rottenburg.de

Kunigunde Schmid
Schriftführerin

„Die Chortreffen der Pueri Cantores sind großartige Erlebnisse, die die Sängerinnen und Sänger gleichermaßen begeistern und motivieren. Freundschaften zu anderen Chören entstehen, die bei gemeinsamen Konzerten und Treffen immer wieder neu belebt werden. Der Austausch unter den Chorleitern und die Fortbildungen des Verbandes geben mir neue Inputs für die Chorarbeit.“

Kunigunde Schmid, Chorleiterin der drei Nachwuchschöre, der Mädchenkantorei und der Chorknaben Wolpertswende-Mochenwangen.

Suche